Was sind Vitamin B Lebensmittel und Vorteile?

Der Vitamin-B-Komplex kann helfen, ein besseres Leben zu führen. Es gibt acht verschiedene B-Vitamine, die eine Rolle im Zellstoffwechsel spielen. Sie können auch der Gesundheit von Haut, Haaren, Augen, Nerven, Nebennieren und Herz-Kreislauf helfen. Darüber hinaus spielen B-Vitamine eine wichtige Rolle bei den Stoffwechselreaktionen in unserem Körper, insbesondere bei der Energieproduktion. Speziell liposomales Vitamin B ist essentiell für unsere Blutkörperchen, Hormone und das Nervensystem.

 

Was ist der Vitamin-B-Komplex?

B-Komplex ist eine Verbindung, die aus mehreren verschiedenen Vitaminen besteht. Sie sind wahrscheinlich mit B12 vertraut, dem Vitamin, das für die Produktion von roten Blutkörperchen bekannt ist. Vitamin-B-Komplexpräparate sollten an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, der nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Obwohl B-Vitamine chemisch nicht verwandt sind, arbeiten sie oft Hand in Hand und sind in der Regel in den gleichen Lebensmitteln enthalten.
B-Vitamine sind wasserlöslich, so dass unser Körper sie nicht in großen Mengen speichern kann. Das bedeutet, dass wir unsere interne Versorgung regelmäßig aufstocken müssen.

Glücklicherweise sind sie in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, sowohl natürlich als auch durch Anreicherung. Dazu gehören:

  1. Vollkorn, Erdnüsse, Bohnen, Spinat, Grünkohl, Melasse und Weizenkeime (B1 – Thiamin)
  2. Eier, Nieren, Leber, mageres Fleisch, fettarme Milch, Spargel, Brokkoli und Spinat (B2 – Riboflavin)
  3. Hefe, rotes Fleisch, Milch, Eier, Bohnen und grünes Gemüse (B3 – Niacin)
  4. Avocados, Joghurt, Eier, Fleisch und Hülsenfrüchte (B5 – Pantothensäure)
  5. Huhn, Pute, Thunfisch, Lachs, Linsen, Sonnenblumenkerne, Käse, Vollkornreis und Karotten (B6 – Pyridoxin)
  6. Gerste, Leber, Hefe, Schweinefleisch, Huhn, Fisch, Kartoffeln, Blumenkohl, Eigelb und Nüsse (B7 – Biotin)
  7. Dunkles Blattgemüse, Spargel, Rüben, Lachs, Wurzelgemüse, Milch, Bulgurweizen und Bohnen (B9 – Folsäure)
  8. Fisch, Schalentiere, Milchprodukte, Eier, Rind- und Schweinefleisch (B12 – Cobalamin)

Jedes B-Vitamin hat seine eigene Spezialität, weshalb es wichtig ist, durch eine nahrhafte Ernährung und/oder Ergänzung genug von jedem zu bekommen.

 

Was der Vitamin B-Komplex für den Körper tut

Jedes B-Vitamin spielt eine besondere Rolle in der Funktion des Körpers, und ein Mangel in einem von ihnen kann sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken.

Vitamin B1 (Thiamin)

Thiamin hilft dem Nervensystem, richtig zu funktionieren. Es ist für eine gesunde Zellproduktion im Körper unerlässlich, da es die Fähigkeit hat, das Immunsystem zu schützen. Es spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Energiegewinnung aus den Lebensmitteln, die wir essen. Ein Mangel an Vitamin B1 ist selten, kann aber die Enzephalopathie von Wernicke verursachen, eine neurologische Erkrankung, die durch mentale Verwirrung, abnormale Augenbewegungen und einen unruhigen Gang gekennzeichnet ist.

Vitamin B2 (Riboflavin)

Riboflavin wirkt als Antioxidans und ist an Zellwachstum, -entwicklung und -funktion beteiligt. Es hilft bei der Bekämpfung freier Radikale und kann vorzeitigem Altern sowie der Entstehung von Herzerkrankungen vorbeugen. Vitamin B2 spielt eine Rolle bei der Umwandlung der Nahrung, die wir essen, in Energie. Es ist auch für die Produktion von roten Blutkörperchen unerlässlich. Einige Studien deuten darauf hin, dass Vitamin B2 helfen kann, Migräne zu lindern, obwohl weitere Studien erforderlich sein können.

Die Mehrheit der Menschen ist in der Lage, aus ihrer Ernährung eine ausreichende Menge an Riboflavin zu gewinnen. Einige Menschen benötigen möglicherweise eine weitere Ergänzung. Athleten, die sich vegetarisch ernähren, schwangere Frauen, stillende Frauen, Veganer, Menschen mit einer milchfreien Ernährung und Menschen mit genetischen Störungen, die Riboflavinmangel verursachen, sind eher in diesem Vitamin unzureichend. Eine unzureichende Menge an Riboflavin kann zu Hauterkrankungen, Haarausfall, Leberproblemen sowie Problemen mit dem Reproduktions- und Nervensystem führen. Darüber hinaus kann ein Riboflavinmangel zu einer Anämie führen, die zu Schwäche und Müdigkeit führt.

Vitamin B3 (Niacin)

Niacin hilft dem Körper, verschiedene Hormone in den Nebennieren und anderen Teilen des Körpers zu produzieren. Es hilft auch, die Durchblutung zu verbessern, den HDL-Cholesterinspiegel (bekannt als das gute Cholesterin) zu erhöhen und Entzündungen zu unterdrücken.

Ein Mangel entsteht, wenn der Körper nicht genügend Niacin oder Tryptophan hat (die Leber kann Tryptophan in Niacin umwandeln), und ein mehrfacher Mangel kann Pellagra verursachen, der durch Aggression, Dermatitis, Schlaflosigkeit, Schwäche, mentale Verwirrung und Durchfall gekennzeichnet ist.

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Pantothensäure kommt in kleinen Mengen in fast jeder Lebensmittelgruppe vor. Dieses Vitamin baut Fette und Kohlenhydrate zur Energiegewinnung ab. Es ist auch für die Produktion bestimmter Hormone verantwortlich, einschließlich Testosteron. Die Forschung zeigt, dass Vitamin B5 eine gesunde Haut fördert und Zeichen des Alterns, wie Rötungen und Hautflecken, reduzieren kann. Obwohl Vitamin B5-Mangel ungewöhnlich ist, kann er zu Akne führen.

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Pyridoxin hilft bei der Regulierung des Gehalts an Aminosäurehomocystein, das mit einer Herzkrankheit verbunden ist. Dieses Vitamin hilft dem Körper, Serotonin, Melatonin und Noradrenalin zu produzieren, die alle eine Rolle bei Stimmungs- und Schlafverhalten spielen. Die Forschung deutet darauf hin, dass Vitamin B6 die Entzündung unter Bedingungen wie rheumatoider Arthritis reduzieren kann. Ein Mangel kann seborrhoische Dermatitis wie Ausbrüche, rosa Auge und neurologische Symptome wie Epilepsie verursachen.

Vitamin B7 (Biotin)

Biotin ist bekannt für seine Verbindung als gesundes Nahrungsergänzungsmittel für Haare, Haut und Nägel. Aber was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass es auch helfen kann, einen hohen Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, was besonders für Menschen mit Diabetes hilfreich ist. Es ist auch wichtig für die normale fetale Entwicklung, was es besonders wichtig während der Schwangerschaft macht. Vitamin B7-Mangel bei Erwachsenen verursacht in der Regel keine Symptome, kann aber bei Säuglingen zu Wachstumsstörungen und neurologischen Störungen führen.

Vitamin B9 (Folsäure)

Folat kommt auch in einer synthetischen Form namens Folsäure vor, die in Nahrungsergänzungsmitteln und angereicherten Lebensmitteln wie Getreide und Brot verwendet wird. Folsäure ist entscheidend für eine gesunde Gehirnentwicklung, und die Forschung legt nahe, dass sie helfen kann, Gedächtnisverlust zu verhindern und Depressionen zu lindern. Auch für schwangere Frauen ist dieses Vitamin besonders wichtig, da es die fetale Entwicklung unterstützt und neurologischen Störungen vorbeugt. Vitamin B9-Mangel kann zu makrozytischer Anämie und erhöhtem Homocysteinspiegel führen. Bei schwangeren Frauen kann ein Mangel an Vitamin B9 zu Geburtsschäden führen.

Vitamin B12 (Cobalamin)

Cobalamin arbeitet mit Vitamin B9 zusammen, um rote Blutkörperchen zu produzieren und Eisen zu helfen, Hämoglobin, das sauerstofftragende Protein, zu bilden. Es hilft auch, die gesunde Nervenfunktion aufrechtzuerhalten und das genetische Material, die DNA und die RNA unseres Körpers zu bilden. Vitamin B12 kommt nur in tierischen Produkten vor, weshalb Studien höhere Defizitraten bei Nicht-Fleischverzehrern zeigen. (vgl. https://www.2-sight.eu/vitamin-b12/)

Vitamin B12-Mangel kann zu makrozytischer Anämie, erhöhtem Homocystein, peripherer Neuropathie, Gedächtnisverlust und anderen kognitiven Beeinträchtigungen führen. Mangel kann auch Symptome von Manie und Psychose verursachen. Da die Aufnahme über den Darm mit zunehmendem Alter abnimmt, tritt der Vitamin B12-Mangel am ehesten bei älteren Menschen auf.

Nahrungsergänzungsmittel wie der Vitamin-B-Komplex können dazu beitragen, dass Sie genug von den Vitalstoffen bekommen, die der Körper benötigt, um zu funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.